Geistiges Heilen

"Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen sind sie schwierig."  

Seneca

Geistiges Heilen zielt auf die Aktivierung der Selbstheilungskräfte ab. Es ist ein zusätzliches Angebot für Hilfesuchende und steht nicht in Konkurrenz zu anderen Heilweisen.

Heiler behandeln Menschen und nicht Krankheiten oder Symptome.

Die Geistheilung vereint philosophische und religiöse Elemente. Sie geht davon aus, dass alles Leben einen geistigen/göttlichen Ursprung hat und nach Vollkommenheit und Harmonie strebt. Bei der Geistheilung findet eine Energieübertragung (geistigen/universellen Ursprungs) statt, um die natürlichen Selbstheilungskräfte in Gang zu setzen und um das Krankmachende im körperlichen, geistigen und seelischen Bereich zu lösen und zu transformieren.

Geistiges Heilen - Heilpraktiker
Geistiges Heilen - Heilpraktiker

Der Heiler/ die Heilerin ist ein vermittelnder Mensch, der sich durch Meditation und Fokussierung als Kanal für die spirituelle Energiequelle öffnet und diese, an den Genesung Suchenden weitergibt. Da diese Energie geistig/göttlichen Ursprungs und der Heiler "nur" Überträger ist, kann er auch keine Heilung oder Linderung versprechen.

Dass der Mensch ein komplexes System energetischer Strukturen ist, war in allen Kulturen bekannt – nicht nur in den Fernöstlichen. Mit Hilfe der Hände haben Menschen Zivilisationen errichtet, große Kunstwerke geschaffen und sich gegenseitig geheilt. Ein großer Teil unseres Fortschritts als menschliche Spezies basiert auf einer einfachen, aber einzigartigen Überzeugung:

Unsere Hände sind wunderbare Werkzeuge, so auch für das Weiterleiten der geistigen/göttlichen Energie.

Es ist nicht notwendig, an die Möglichkeit der Geistheilung zu glauben, um Hilfe zu bekommen, hilfreich ist jedoch die Bereitschaft, gesund zu werden.

Für weitere Informationen: www.dgh-ev.de